Aktuelles

SurTec auf der Surface Technology 2018 Erfolgreicher Auftritt mit vielversprechenden Kontakten und Gesprächen

26. Juni 2018

Zwingenberg, 25.06.2018 (u3): SurTec, Spezialist für Oberflächentechnik, zeigt sich sehr zufrieden mit dem neuen Messekonzept „SurfaceTechnology GERMANY“, das die alte O+S erstmals abgelöst hat. Die Internationale Fachmesse für Oberflächen und Schichten zieht selbst positive Bilanz und meldet über 6.000 Fachbesucher und rund 300 Aussteller auf über 8.000m², davon jeweils ein Viertel aus dem Ausland. Das kann SurTec Vertriebsleiter Benjamin Diener nur bestätigen, er freute sich über sehr gute Resonanz, viele Gespräche und mindestens ein Drittel ausländische Standbesucher.

"Das war eine hervorragende Messe für uns mit vielen Kundengesprächen. Wir sind mit elf Mitarbeitern an unserem Stand gewesen und waren mit hoher Schlagzahl durchgehend beschäftigt. Unsere Branche ist nicht sehr groß, daher ist diese Messe immer auch ein bisschen wie ein Klassentreffen. Der Mehrwert ist aber auch zählbar. Wir führten mit unseren Kunden hier sehr zielgerichtete Gespräche und konnten auch ganz konkrete Projekte besprechen. Gerne sind wir in zwei Jahren wieder dabei.", zieht Benjamin Diener Bilanz.
In den Mittelpunkt stellte SurTec eine Auswahl seiner innovativen Verfahren aus den Anwendungsbereichen funktionelle und dekorative Galvanotechnik: Recycling in der Vor- und Nachbehandlung, hitzebeständiger Korrosionsschutz, High Performance-Zinklegierungen und Chrom(III)-Beschichtungstechnik als Ersatz für die sechswertige Verchromung.

Recycling von SurTec Vorbehandlungssystemen und Passivierungsverfahren für Zink und Zinklegierungen
In Zeiten steigenden Kostendrucks wird es immer wichtiger, zusätzliche Einsparpotenziale zu erschließen. Des Weiteren schmälern Stillstandszeiten für Arbeiten wie Wartungen und Badwechsel die Produktivität und somit auch den Umsatz.

Deshalb stellte SurTec interessierten Messebesuchern eine gemeinsame Potenzialanalyse vor: Bei dieser Analyse wird der gesamte Prozess von der Vor- bis zur Nachbehandlung zusammen beim Interessenten vor Ort aufgenommen und auf Optimierungsmöglichkeiten geprüft. Die Reaktion auf dieses Angebot war sehr zufriedenstellend, bei vielen Gesprächen konnten Folgetermine vereinbart werden und auch die Prognose für konkrete Projekte wird seitens der Vertriebsleitung von SurTec sehr positiv gesehen.

Weitere Schwerpunkt-Themen auf der Surface Technology 2018 waren:

Chrom(VI)- und cobaltfreie Dickschichtpassivierung
Auf der SurfaceTechnology 2018 präsentierte SurTec außerdem die neue Chrom(VI)-  und cobaltfreie Dickschichtpassivierung für alkalische Zink und Zink/Eisen-Legierungen SurTec 685. Ohne kostenintensives Vorverzinken oder Nachpassivieren können Zinkschichten wasserstoffentsprödet/getempert werden.
Der Korrosionsschutz nach Wärmebehandlung von bis zu 210 °C bleibt nicht nur vollständig erhalten, er wird teilweise sogar noch deutlich gesteigert.

SurTec 717: Modulares, alkalisches Zink/Nickel-Verfahren der neuesten Generation
Auch die neuesten Module und Konzepte des alkalischen Zink/Nickel-Verfahrens  SurTec 717 zeigte der Spezialist für Oberflächentechnik auf der Messe. Seit zehn Jahren zählt SurTec 717 zu den führenden Verfahren seiner Kategorie.

Hochleistungs–Zink/Eisen-Legierung mit hohem Eisengehalt
Die neu entwickelten Zinklegierungen Ferronium und EARTH sind im Vergleich zu herkömmlichen Produkten wesentlich schonender in der Anwendung. Ein sehr hoher kathodischer Korrosionsschutz ganz ohne Nickel und eine hervorragende Hitzebeständigkeit zeichnen Ferronium und EARTH aus. Mit SurTec 680 passiviert, stellt es in Trommel und Gestell eine gute Alternative zu Zink/Nickel dar. Die Zinklegierung EARTH ist dazu eine hervorragende, praxiserprobte metallische Vorbehandlung in Verbindung mit nachträglicher Elektrotauchlackierung und bereits OEM freigegeben.

Chrom(III)-Beschichtungstechnik als Ersatz für die sechswertige Verchromung
Ebenfalls eine Spezialität von SurTec, wurde direkt am Messestand oft angefragt und Beispiele im großen Messe-Schaukasten bewundert und diskutiert.

Nicht erst seit dem Sunset Date von Chromtrioxid am 21.09.2017 bewegt die dreiwertige, helle Glanzverchromung die Branche.

Dieses Jahr lag der Fokus auf den zwei „hellen“ Verchromungsverfahren:
• SurTec 881: besonders korrosionsfest, Einsatz für stark beanspruchte Bauteile wie zum Beispiel ABS Bauteile im Automobilexterieur
• SurTec 883: farblich vergleichbar mit Chrom VI, breiter Einsatz im Automobilinterieur bis zur Drahtwarenindustrie

zurück zur Übersicht