Aktuelles

Galvanik-Spezialist Jentner setzt auf SurTec 650 zur Chrom(VI)-freien Aluminium-Passivierung

07. Juni 2018

Pforzheimer Galvanik-Spezialist bietet Chrom-III-basierte Oberflächenbeschichtung
als sichere und leistungsstarke Methode zur langlebigen Passivierung von
Aluminiumteilen inklusive nachfolgender Korrosionsprüfung an

Vor dem Hintergrund des anstehenden Verbots der Chrom-VI-Passivierung durch die REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals)-Verordnung installiert die C. Jentner GmbH ein neues Verfahren zur Passivierung von
Aluminiumteilen mit Chrom-III-Oxid. Hierfür steht am Firmensitz des
Galvanik-Experten in Pforzheim voraussichtlich ab Jahresmitte 2018 eine
eigene 2.500 Liter fassende Anlage zur Verfügung. Durch den Einsatz der
von SurTec, einem weltweit tätigen Spezialisten für Oberflächentechnik, in
dieser Form exklusiv angebotenen Chrom-III-basierten Badansätze lassen
sich unterschiedlichste Werkstücke aus Aluminium sicher mit einem
wirksamen Korrosionsschutz und einer hohen Haftfestigkeit versehen. Das
hauseigene Labor von Jentner überwacht dabei den kompletten
Passivierungsprozess; im Anschluss erfolgt zudem jeweils eine sorgfältige
Korrosionsprüfung.
Als Chrom in seiner beständigsten Oxidationsstufe und mit einem
ungiftigen Oxid bietet Chrom-III-Oxid alle positiven Eigenschaften des
herkömmlich zum Korrosionsschutz genutzten, als krebserregend
eingestuften Chrom-VI-Oxid. Darüber hinaus übertreffen die zertifizierten
Chrom-III-Badansätze von SurTec die strengen Vorgaben des
Qualitätszeichens QUALICOAT hinsichtlich der Erhaltung beschichteter
Aluminiumoberflächen, die chromfreie Systeme im Gegensatz nur knapp
erfüllen.
Im konkreten Einsatz eignet sich Chrom-III-Oxid optimal zur
langlebigen Beschichtung von Kontaktteilen sowie von Teilen, die
nachfolgend noch lackiert werden. In diesem Zusammenhang kommt der
Methode zum einen ihre gute Leitfähigkeit zugute, zum anderen ist sie ein idealer Haftvermittler. Jentner-Kunden aus der Luft- und Raumfahrt, der Elektronik- und Automobilindustrie sowie der Gehäuseherstellung erhalten auf diese Weise optimal beschichtete Werkstücke.

„Mit der Einschränkung von Chrom-VI gemäß EU-Chemikalienverordnung
ist es notwendig, eine gleichermaßen wirksame
Methode zur Passivierung von Aluminiumteilen zu finden. Unter den
zahllosen verschiedenen Möglichkeiten bietet Chrom-III qualitativ die besten
Resultate, so dass wir uns dazu entschlossen haben, nach entsprechenden
Umbaumaßnahmen an einer eigenen Anlage in Kürze diese Alternative mit
den hochwertigen Produkten von SurTec anzubieten, um die hohen
Ansprüche unserer Kunden auch weiterhin zu erfüllen“, kommentiert Chris
Jentner, Geschäftsführer der C. Jentner GmbH.

zurück zur Übersicht