Wissen

Fachartikel

Regelmäßige Publikationen in führenden Journalen und Magazinen über aktuelle technische Herausforderungen stehen immer im Fokus des technischen Teams von SurTec. Hierdurch werden Anwender fortlaufend auf den neuesten Stand der Technik versetzt. Auch deshalb wird SurTec von der Industrie als kompetenter Ansprechpartner für technische Fragen und Problemlösungen geschätzt.

Die sichere Alternative zur Chromatierung
Die sichere Alternative zur Chromatierung
Dreiwertige Vorbehandlung

Die kommende Einschränkung von Chrom(VI) durch REACH bedeutet für die Oberflächentechnik nicht zwangsläufig, dass komplett auf Chrom verzichtet werden muss. Chrom(III)-haltige Konversionsschichten stellen eine leistungsfähige und sichere Alternative dar, die auch höchste Ansprüche an Qualität und Langlebigkeit erfüllt. Die vergleichende Untersuchung eines Chrom(III)-haltigen und eines chromfreien Systems soll mögliche Unterschiede in der Leistungsfähigkeit aufzeigen.

Mehr erfahren
Kriterien für die Auswahl des richtigen Reinigersystems
Wässrige Teilereinigung

Was muss der Anwender bei der Planung einer Reinigungsanlage beziehungsweise bei der Auswahl der geeigneten Verfahrens beachten? Viele Parameter sind zu berücksichtigen. Die wässrige Teilereinigung bietet eine große Verfahrensvielfalt, die sich optimal an die individuellen Anforderungen anpassen lässt.

Reinigungsverfahren systematisch optimieren
Prozesskettenanalyse

Die Auswahl und Optimierung von Reinigungsprozessen erfordert zwingend die Betrachtung der gesamten Prozesskette. Nur wenn die Voraussetzungen bekannt sind, können Medien und Verfahren optimal abgestimmt werden.

Den Schmutz des Arbeitslebens entfernen
Wässrige Reinigung in der Aufbereitung

Ein wichtiger, wenn auch meist nicht so stark im Blickpunkt stehender, Teilbereich der industriellen Teilereinigung ist die Aufbereitung von Komponenten. Wässrige Reinigungssysteme können dabei vielfältig eingesetzt werden.

Anforderungen an Chemie und Verfahren
Präzisions- und Feinreinigung

Eine qualitätssichernde Prozessführung in der industriellen Teilereinigung erfordert abgestimmte Lösungen für Chemie, Verfahren und Technik in der Prozesskette der Teileherstellung und sichert eine stabile Bauteilsauberkeit auch bei wachsenden Anforderungen.

Chrom(VI)-freie Verfahren
Reinigung in Vorbehandlungsprozessen

Der Ersatz traditioneller Vorbehandlungsverfahren, wie Zinkphosphatierungen und Chromatierungen, durch zirkonium-, titan oder Chrom(III)-basierte Konversionsschichten stellt an die gesamte Prozesskette neue Anforderungen. Dies gilt auch für die Reinigung.

Analyse der Schichtbildung Chrom(III)-haltiger Aluminium-Passivierungen

Die Forschung an Chrom(VI)-freien Korrosionsschutz-Passivierungen wurde in den letzten Jahren stark ausgeweitet, auch weil das krebserzeugende und erbgutverändernde Cr(VI) in den Annex XIV der REACh Verordnung aufgenommen wurde [1]. Ab dem 17. September 2017, dem sogenannten „Sunset-Day“ ist die Verwendung Cr(VI)-haltiger Passivierungen genehmigungspflichtig, sodass es auf dem Markt bereits chromatfreie Ersatzprodukte gibt. REACh-konforme Cr(III)-haltige Passivierungen können einen ausreichenden Ersatz bieten. Eine Implementierung in der hochsicherheitsrelevanten Luft- und Raumfahrtindustrie erfordert neben guten Anwendungseigenschaften auch ein fundamentales Verständnis über den Schichtaufbau der Cr(III)-haltigen Passivierungsschichten.

Mehr erfahren
Bauteilreinigung in China
Technologietransfer erfolgreich gestalten

Langjährig etablierte Fertigungstechnologien deutscher Industrieunternehmen werden immer häufiger nach China und Süd-Ost-Asien verlagert. Dieser Technolgoetransfer betrifft auch Reinigungsmedien.

Kaltverdichten ohne Nickel
Kaltverdichten ohne Nickel
Korrosionsbeständige Eloxalschichten

Ein neues Verfahren, frei von Nickel-, Cobalt- und Chromverbindungen, ermöglicht die energieeffiziente Nachbehandlung von Eloxalschichten. Zugleich vereinfacht sich die Abwasserbehandlung verbrauchter Bäder und der nachfolgenden Spülen signifkant.

Mehr erfahren
Reinigung im neutralen pH-Bereich
Neutralaktivatoren werden immer besser

Das Entzundern und Entrosten im neutralen pH-Bereich hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Durch stetige Optimierung sind die sogenannten Neutralaktivatoren den Mineralsäurebeizen in der Anwendung und Handhabung inzwischen oft überlegen und finden auch zur Reinigung nach dem Entgraten immer häufiger Verwendung. Darüber hinaus können sie im Vorbehandlungsprozess vor einer Beschichtung vorteilhaft eingesetzt werden.

Für jedes Zinkdruckguss-Bauteil die passende Beschichtung finden

Bauteile aus Zinkdruckguss werden für sehr viele verschiedene Zwecke eingesetzt. Ebenso zahlreich sind deshalb auch die Oberflächenbehandlungen. Welche Beschichtungsmöglichkeiten sich für welches Einsatzgebiet eignen, wird in diesem Beitrag erläutert.

Mehr erfahren
Photometrische Analyse der Vorbehandlung
Neue Prüfmethode zur Badführung

In einem Verbundprojekt wurde eine neue Methode zur photometrischen Bestimmung von Zirkonium entwickelt. Das Verfahren soll dazu beitragen, Tests zur Badführung von Chrom(III)- und zirkoniumhaltigen Bädern für die Vorbehandlung vor dem Lackieren durchzuführen.

Mehr erfahren
Neutralreiniger - immer neutral? Anwendungsgebiete salzfreier Reiniger in der industriellen Bauteilreinigung
Vortrag auf dem Fachforum der parts2clean2013
Sauber in die Wärmebehandlung
Sauber in die Wärmebehandlung
Wertschöpfung durch Reinigungschemie

Im Bereich der Wärmebehandlung werden Fehler oft erst im Nachhinein deutlich, auch wenn die Teile vorher optisch sauber waren. Recyclingfähige, modulare Mehrkomponentenreiniger gewährleisten in Kombination mit einer gezielten Überwachung und Dosierung eine verbesserte Reinigungsqualität.

Weniger Schaumbildung durch Badadditiv
Optimierte Langzeitbeize für Eloxalprozesse

Bei sehr hohen Badbelastungen und großem Oberflächendurchsatz neigen Beizlösungen zu intensiver Schaumbildung und hoher Viskosität. Ein neu entwickeltes Additiv vermindert nun die Schaumbildung, senkt die Viskosität und ermöglicht damit ein brillant-satiniertes Oberflächenfinish für Aluminiumlegierungen.

Optimale Qualitäten durch saubere Oberflächen
Reinigen vor und nach dem ECM-Entgraten

Die Reinigung der Werkstücke vor und nach dem ECM-Prozess bestimmt maßgeblich die Oberflächenqualität der Teile am Prozessende. Im folgenden Beitrag wird ein alkalisches Reinigungssystem beschrieben, das zugleich einen temporären Korrosionsschutz bietet.

Umweltverträglich passivieren mit Chrom(III)
Ersatz für die Chrom(VI)-Vorbehandlung

Mit einer Passivierung auf Basis von Chrom(III) lassen sich nicht nur ein hoher Korrosionsschutz und eine gute Lackhaftung erzielen, sondern auch Einsparungen beim Spülwasser und in der Abwasseraufbereitung.